Nach Zugang einer Abmahnung hat der Abgemahnte verschiedene Möglichkeiten zu reagieren. Jede der Reaktionsmöglichkeiten hat verschiedene Vor- und Nachteile. Die Auswahl der geeigneten Reaktion ist vor allem davon abhängig, ob die zugrunde liegende Abmahnung ganz, teilweise oder gar nicht berechtigt ist. Daneben können allerdings auch taktische Überlegungen die Entscheidung für eine geeignete Reaktion beeinflussen.

Die einzelnen Reaktionsmöglichkeiten auf eine Abmahnung sind:

  • Nichtabgabe der geforderten Erklärung
  • Abgabe einer modifizierter Erklärung
  • Abgabe der geforderten Erklärung

Gibt der Abgemahnte die geforderte Erklärung bis zum Ablauf der Frist nicht ab, so hat dies zur Folge, dass die Wiederholungsgefahr fort besteht. Der Abmahnende kann nun gerichtlich vorgehen. Oftmals wird der Anspruchssteller den Erlass einer einstweiligen Verfügung beantragen.  Die Kosten dieses Verfahrens sind wesentlich höher als die Kosten der Abmahnung.

Um ein gerichtliches Verfahren sicher zu vermeiden, muss der Abgemahnte eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgeben. Hierzu existieren verschiedene Formen der Unterlassungserklärung.