Eine (unberechtigte) einstweilige Verfügung kann mit verschiedenen Mitteln abgewehrt werden. Die regelmäßig schnellste Möglichkeit besteht darin, gegen die einstweilige Verfügung Widerspruch einzulegen. Das Gericht muss dann möglichst kurzfristig eine mündliche Verhandlung anberaumen. Der Betroffene erhält dadurch (oft zum ersten Mal) die Möglichkeit, seine Sicht der Dinge zu schildern und ggf. den Sachverhalt klarzustellen. Außerdem kann der Betroffene natürlich seinerseits Mittel zur Glaubhaftmachung wie z.B. eidesstattliche Versicherungen vorlegen. Im Erfolgsfall hebt das Gericht auf den Widerspruch hin die einstweilige Verfügung kurzfristig auf.