Methode des „umgerechneten“ Wertes

Die grundlegende Idee bei der Methode des „umgerechneten“ Wertes besteht darin, dass der Lizenzgeber den Wert des Lizenzgegenstandes über die Nutzungsüberlassung mittels Lizenzzahlungen vergütet bekommt.

Die Methode des „umgerechneten“ Wertes ist eine von mehreren Möglichkeiten der Lizenzbewertung.

Ermittlung der Lizenzgebühr:

Wert = künftige finanzielle Überschüsse aus der Verwertung * Lizenzrate

bzw. nach Umformung:

Lizenzrate =Wert / künftige finanzielle Überschüsse aus der Verwertung

Als Anhaltspunkt für den Wert des Lizenzgegenstandes kann (soweit vorhanden) auf die Entwicklungskosten abgestellt werden und zu diesen eine angemessene Verzinsung hinzugerechnet werden. Bei der Lizenzierung von Patenten oder Know-how stellt dies eine praktikable Methode dar. Bei der Bewertung von Markenlizenzen ist dieser Ansatz allenfalls eingeschränkt anwendbar.

Ähnliche Beiträge

Termin vereinbaren