Ökonomische Aspekte im Recht

Lizenzpreisanalogie

Die Lizenzpreisanalogie wird zur Bewertung von Immaterialgütern wie z.B. Marken, Patenten oder Know-how eingesetzt.

Residualwertmethode

Mit der Residualwertmethode können Immaterialgüter (z.B. Marken oder Patente) bewertet werden.

Mehrgewinnmethode

Mit der Mehrgewinnmethode können Immaterialgüter bewertet werden. Insbewondere bei der Bewertung von Marken kann die Mehrgewinnmethode eingesetzt werden.

Kostenorientiertes Bewertungsverfahren

Das kostenorientierte Bewertungsverfahren orientiert sich bei der Bewertung eines Immaterialgutes an den historischen Anschaffungs- bzw. Reproduktionskosten oder an den zukünftigen Wiederbeschaffungskosten. Ggf. sind Abschreibungen oder die Veralterung gesondert zu berücksichtigen.

Lizenzierung von Immaterialgütern

Lizenzierung MarkeDie Lizenzierung von Immaterialgütern (Marken, Petente, Know-how etc.) ermöglicht deren temporäre, i.d.R. entgeltliche Nutzung. Bei der Ermittlung der Lizenzgebühren sind umfangreiche Einflussfakturen zu berücksichtigen. Abhängig vom individuellen Lizenzierungsanlass wird die konkrete Bestimmung der Lizenzzahlungen im jeweiligen Einzelfall festgelegt.

Termin vereinbaren